Am Donnerstag, dem 17. Mai,  wurde die neue Halle des Möbellagers von „Willkommen in Wermelskirchen“  in Betrieb genommen.

Im Möbellager werden gut erhaltene, gebrauchte Möbel gelagert und zur Ertstausstattung der eigenen Wohnung an Flüchtlinge weitergegeben.

image

Viele Familien haben auf diese Weise ein neues Zuhause in Wermelskirchen gefunden.

In einer Eröffnungsrede hat Brigitte Krips den Sponsoren und Herrn Posseik, dem Eigentümer und Vermieter der Halle gedankt. Ohne diese Hilfe und den Transporter, der vom Autohaus Messink und der IHK finanziert wird, wäre die Arbeit nicht möglich, hat sie betont.

image

Barbara Seidel hat mit einem gekonnten Catering der Eröffnung einen gewissen Glanz verliehen.

image

Die neue Halle ist sehr viel geräumiger, wärmer und heller. Die Möbel können aufgebaut und sortiert nach  Abteilungen präsentiert werden.

image

Allerdings muss sich das Möbellager jetzt selber tragen. Hauptsächlich durch Spenden, aber auch durch geringe Beiträge des Sozialamtes und des Jobcenters  bei Vermittlung. Denn diese Wiederverwendung von Möbeln spart auch Steuern!

Der  Arbeitseinsatz des ehrenamtlichen Teams ist groß. Viele Hände werden gebraucht beim Transport und zum Aufbau der Möbel. Besonders Elektogeräte brauchen das Knowhow von Fachkräften. Deshalb sind im Team auch mehrere Elektiker.

Was nach wie vor fehlt in Wermelskirchen, sind Wohnungen. Wohnungen vor allem im Innenstadtbereich oder mit guter Anbindung an den Nahverkehr.

Wenn Sie eine Wohnung vermieten möchten oder im Team der „Handwerker“ von WkiWk mithelfen möchten, melden Sie sich bitte unter: info@wkiwk.de.

 cornelia seng        

 

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]